Black-Hat-SEO

Black-Hat-SEO

Grafik von Wikipedia

Black-Hat-SEO sind alle Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung die gegen die Google Richtlinien verstoßen. Es werden gezielt Lücken im Algorithmus der Suchmaschine gesucht und ausgenutzt um eine Seite in dem Ranking zu Pushen oder komplett zu entfernen. In diesem Fall spricht man auch von „Negative-SEO“.

Welche Methoden gehören zum Black-Hat-SEO?

Im Onpage-SEO wäre zum beispiel Hidden Text, also weißer ext auf weißer Hintergrund zum Black-Hat-SEO zählen. Oder das Cloaking sind klassische Black-Hat-Methoden in der „Onpage-Optimierung“.Auch das Keyword-Stuffing ist nicht Google konform.  Der bewusst betieben Linkaufbau (Linkbuilding) zählt ebenso zum Black-Hat-SEO, da er auch gegen die Google Guidelines verstößt.

Das Gegenteil von Black-Hat-SEO ist das White-Hat-SEO. Es gibt auch noch ein Zwischenstufe in den SEO-Methoden. Bei diesen spricht man auch von Grey-Hat-SEO.

Grey-Hat-SEO

Grey-Hat-SEOUnter Grey-Hat-SEO zählt man alle Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung, die ethisch fragwürdig sind, aber nicht explizit von den Google Richtlinien verboten sind. Das können z. B. neue entdeckte Lücken  im Suchalgorithmus sein, die die Suchmaschine selber noch nicht gefunden haben und daher noch nicht verboten wurden. Es besteht bei diesem Methoden immer das Risiko, dass sich im Laufe der Zeit zu einer Black-Hat-Methode durch die Suchmaschine deklariert werden.

Grey-Hat-SEO Beispiel

Kommentarspam wäre so eine Grey-Hat-SEO Methode. Keine Suchmaschine kann einen Kommentar in in einem Forum oder Blog verbieten. Der Linkaufbau über Owned Media könnte auch hierzu zählen. Die Content-Syndication bzw die Produktion von Duplicate Content ist auch eine Grey-Hat-Methode.

Methoden die offensichtlich gegen die Google Richtlinien verstoßen zählen zum Black-Hat-SEO. Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung, die ganz klar innerhalb dieser Richtlinien arbeiten zählen zum White-Hat-SEO.

White-Hat-SEO

White-Hat-SEOWhite-Hat-SEO sind alle Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung, die  eindeutig und innerhalb der Richtlinien arbeiten. Hierzu zählen zum Beispiel alle Maßnahmen der Onpage-Optimierung, die auch den Webseitenbesuchern wirklich nutzen.

White-Hat-SEO Beispiele

  • Ladezeitoptimierung
  • Erstellen von hochwertigen und nützlichen Content
  • Aufbau einer guten Linkstruktur
  • Usability-Verbesserungen
  • Links von Earned Media

Das Gegenteil von White-Hat-SEO ist das Black-Hat-SEO. Dann gibt es noch Methoden die zwischen beiden SEO-Arten liegen. Diese zählen dann zum Grey-Hat-SEO.

Grundsätzlich empfehle ich nur Methoden aus dem White-Hat und Grey-Hat Bereich.  Wer verlässlich und nachhaltig seine Website optimieren möchte, sollte daher auf Methoden des White-Hat-SEO vertrauen.

 

Posted in .