Voice Commerce: So kann man mit Alexa und Co Geld verdienen!

Geld verdienen mit Alexa

Man liest und hört es immer wieder, Voice wird das nächste große Ding im E-Commerce sein. Allein die praktischen Beispiele fehlen hierzulande, bzw. sind spärlich gesät und man muss nach ihnen suchen.

Also welche Möglichkeiten habe ich denn jetzt, um als Entwickler mit einer Voice App Geld zu verdienen? Aktuell fallen mir nur Möglichkeiten über Amazon Alexa ein.

Onlineshop in einem Alexa Skill integrieren

Über einen Skill, das ist der der Amazon Begriff für eine Voice App, könnte man seinen eigenen Shop via Account Linking verbinden und Bestellungen entgegennehmen. Diese Variante würde prinzipiell auch mit den Google Assistant funktionieren.  Es gibt ein paar Pizzalieferdienste, die schon solche Anwendungen entwickelt haben. Die US-Kette Domino’s bereibt so einen Skill für Alexa.

Dominos Alexa Skill

Quelle: https://www.amazon.de/Dominos-Pizza-Enterprises-Limited/dp/B07GR7KCT4/

Reine Onlineshops, wo man per Alexa auch echte Produkte bestellen kann, habe ich nur 2 Stück gefunden, und die sind auch noch in Nischen aktiv. Einmal ZANDERonline und ReifenDirekt.de

Zander online

Quelle:  https://www.amazon.de/DICON-GmbH-ZANDERonline/dp/B07LH1GQX8/

ReifenDirekt.de

Quelle: https://www.amazon.de/Delticom-AG-ReifenDirekt/dp/B07PV2BGJT/

Bei diesen 3 Beispielen werden die Nutzer über ein Account Linking mit der Datenbank der Skill-Bestreibers verbunden. Bestellungen werden also direkt beim Betreiber verarbeitet.

Da hier nicht Amazon Pay als Zahlungsanbieter eingebunden wurde, wird also ein Kauf auf Rechnung ausgelöst. Diese Zahlmethode ist nicht für jeden Anbieter attraktiv.

Grundsätzlich könnte man auch die Zahlungsabwicklung über Amazon Pay mit in eine Skill einbinden, wo Amazon quas als Treuhänder, ähnlich wie Paypal auftritt.  Sprach-Shopping-Angebote, die genau sowas integriert haben, gibt es keine Deutschland, zumindest, soweit ich das überblickt habe. Gerne lasse ich mich natürlich eines Besseren belehren im Kommentarbereich unten.

Amazon Rewards

Die wohl schwierigste Art und Weise mit Alexa Geld zu verdienen, ist für einen sehr erfolgreichen Skill, von Amazon direkt entlohnt zu werden.  Das liegt einmal daran, dass Amazon intransparent ist, ab wann ein Skill von Amazon direkt vergütet wird. In einem älteren Blogpost über die Verdienstmöglichkeiten mit Alexa, habe ich darüber ausgiebig geschrieben.

In-Skill Purchasing – der heiliger Gral des Voice Commerce?

Seit kurzem sind sogenannte In-Skill Purchases mit Alexa möglich. Die Idee ist folgende, ein Skill bietet die Grundfunktionalität kostenlos an und zusätzliche Erweiterungen für den Skill können entweder einmalig dazu gekauft werden, „Entitlements“, oder immer wieder bei Bedarf gekauft werden, „Consumables“, oder klassisch per Abo immer wieder bezogen werden, „Subscriptions“.

Die In-Skill Purchases könnten in der Tat für einige Anbieter interessant sein. So könnten spiele Entwickler hier eine Finanzierungsquelle für die Weiterentwicklung von Games finden. Oder Podcaster einen weiteren Einkommensstrom für Ihre Tätigkeit als Podcaster erhalten.

Ich habe selber ein paar Alexa Skill mit In-Skill Purchases erstellt. Einmal den Kalorienzähler Skill, wo man gegen eine Einmalige Gebühr sich neue Motivationen freischalten kann und ein Coaching Subscription Model. Nutzer, die das Coaching freischalten, können im Skill ihr Diät-Ziel definieren und bekommen dementsprechend Feedback, ob ihre Ernährung zum definierten Ziel passt.

Kalorienzähler Skill

Quelle: https://www.amazon.de/Zimmermanns-Internet-PR-Beratung-Kalorienz%C3%A4hler/dp/B0785BYXBG/

Mit den Aktienmanager skill habe ich ein Börsenspiel erstellt, wo die Nutzer anhand der aktuellen Kurse sich ein virtuelles Depot anlegen können und ihre Börsengeschick testen können. Im Spiel wird mit der Spielgeldwährung „Eurocoins“ gehandelt. Diese „Eurocoins“ kann man als Consumable nachkaufen, falls man sich verspekuliert hat, kann man sie einfach nach ordern.

Aktienmanager Skill

Nun, was soll ich sagen, die Skills sind jetzt mehrere Wochen online und kein einziger hat auch nur einen 1 Cent für derartige Produkte ausgegeben. Zugegeben, diese Skills erreichen nicht die Masse an Nutzern, was ein grundlegendes Alexa Problem ist.

Letzten Dienstag war ich in Berlin auf einen Amazon Alexa Meetup, wo Daniel Mittendorf über seine Erfahrung mit den In-Skill Purchases auf der Bühne gesprochen hat. Daniel hat seinen Skill “Mein Haustier“ vorgestellt. Das ist eine Art Tamagotchi Skill, wo die Nutzer über 30 Tage lang ein virtuelles Haustier großziehen müssen. So ein Tier will versorgt sein und muss auch bespaßt werden. Die Extras dafür können in der „ Zoohandlung“ gegen „Coins“ besorgt werden. Die Coins wiederum kann man sich entweder durch Minigames erspielen oder man kann ganz einfach in der „Bank“ sich extra Coins kaufen. Zusätzlich kann man sich Fantasietiere, wie ein Einhorn oder Drachen in der „Zoohandlung“ kaufen.

Mein Haustier Skill

Quelle: https://www.amazon.de/Mein-Haustier-Erziehe-Dein-eigenes/dp/B07QC11Q84/

Daniel Mittendorf erzählte mir, dass der Verdienst im Monat im niedrigen dreistelligen Bereich liegt. Er hofft, dass er seinen Programmieraufwand in ca. 8 Monaten raus hat, wenn die Einnahmen weiter in diesem Bereich bleiben.

Als Affiliate mit Alexa Geld verdienen

Die wohl spannendste Möglichkeit mit Alexa Geld zu verdienen ist, wenn man als Affiliate Vermittlungsprovisionen für einen Lead oder Sale bekommt. Soweit ich weiß, ist der Skill „Mein Handwerkerservice“ der erste Skill, der übrigens auch von mir ist, wo ein Affiliate Geld über Alexa verdient. Vielleicht sogar weltweit der einzige? Aber das habe ich nicht geprüft. Ich könnte mir vorstellen, dass man in den USA deutlich weiter ist.

Man kann als Affiliate über zwei unterschiedliche Arten Geld verdienen, entweder durch eine Lead Provision oder durch Affiliate Links auf Bildschirmgeräten, wie den Echo Show oder Echo Show 5.  Aber eins nach dem Anderen.

Alexa als Lead Maschine richtig nutzen

Der Skill „Mein Handwerkerservice“ bietet den Nutzern die Möglichkeit sich Angebote aus ihrer Nähe über verschiedene Handwerksdienstleistung rund ums Heim zu recherchieren. Man kann mit dem Skill einen Gärtner für seinen Garten bestellen. Eine neue Küche planen oder sein Bad neu sanieren bzw. neu planen. Der Skill wird von mir weiter ausgebaut, und um viele weitere Dienstleistungen ergänzt werden. So wäre auch Smart Home Dienstleistungen, denkbar, wie einen kompetenten Elektriker für die Montage smarter Heimelektrogeräte möglich.

Mein Handwerkerservice Skill

Quelle: https://www.amazon.de/Zimmermanns-Internet-PR-Beratung-Mein-Handwerkerservice/dp/B07V9T54Q1/

Alexa generiert hier superqualifizierte Leads für den Anbieter Aroundhome.de, dieser recherchiert anhand der Nutzerantworten, das beste Angebot für den Nutzer, und kontaktiert den Nutzer in nur wenigen Minuten nach seiner Anfrage und bietet Ihn die besten Handwerkerangebote aus seiner Region an. Der Lead wird hier unterschiedlich hoch vergütet und die Provisionen gehen von 5 bis 30 € je Lead.  Die ersten  Affiliate Abrechnung ist äußerst ermutigend, allein der Umstand, dass nur wenige Nutzer den Skill entdeckt haben,  müsste noch optimiert werden.

Der Skill stellt hier also eine der wenigen ernsthaften Angebote da, die einer/m Eigenheimbesitzer/in das Leben deutlich vereinfachen kann. Wo sonst kann man auf Zuruf mal eben sein Haus renovieren lassen und den Wert seiner Immobilie steigern?

Die zweite Möglichkeit mit Alexa Geld zu verdienen ist, ganz klassisch über einen Affiliate Link. Erst seit kurzem ist es möglich Links mit Alexa in einem Webbrowser auf Zuruf zu öffnen. Voraussetzung ist, dass der Nutzer ein Alexa Bildschirmgerät, wie den Echo Show oder Echo Show 5 nutzt.  Letzterer wird gerade von Amazon in den Markt für unter 100 € gedrückt. Ich gehe also davon aus, dass das Nutzerpotenzial bis zum nächsten Jahr deutlich wachsen wird.

Dann benötigt man natürlich einen nützlichen Skill, der auch für Bildschirmgeräte konzipiert ist, sprich die neuste APL Version 1.1 sollte unterstütz werden. APL steht hier für Alexa Presentation Language und ist quasi das „HTML und CSS“ für Alexa Bildschirme. Wie das technisch genau umgesetzt werden kann, kann jeder Skill-Entwickler hier nachlesen: https://developer.amazon.com/docs/alexa-presentation-language/apl-standard-commands.html#open_url_command

Vom Prinzip her wird in einem Skill ein Link dargestellt, diesen kann man entweder per Sprache oder „Touch“ anklicken. Alexa öffnet darauf den Firefox oder Silk Browser im Echo Show. Als Nutzer kann man dann ganz normal auf dem Gerät weiter surfen und gegeben falls auch in einem Onlineshop etwas kaufen. Die Geräte werden von den Webseiten wie ein Tablet PC behandelt. Der Onlineshop sollte also möglichst für „Mobile“ optimiert sein.

Auch Amazon Händler könnten sich diese Neuerung für Amazon SEO zu Nutze machen. Denn schließlich kann man die Alexa Skill Nutzer bei passender Gelegenheit auf sein eigenes Produkt auf Amazon hinweisen. Ob die Amazon Affiliate Links auch vom Amazon Partnerprogramm als gültig zählen, weiß ich bis heute noch nicht, da man ja hier immer auch eine Domain für die Anmeldung an dem Amazon Partnerprogramm angeben muss, ist dies fraglich.

Aber es gibt ja auch noch genug andere Affiliate Programme da draußen, die frischem und äußerst qualifizierten Traffic nicht abgeneigt sind. 😀

Ich muss auch gestehen, dass ich in noch keinem Skill Affiliate Links gesetzt habe. Ich werde diese Möglichkeit aber in naher Zukunft testen.  Technisch wäre es aber auf jeden Fall möglich mit Affiliate Links auch über Alexa Geld zu verdienen. Ein entsprechendes Demo Video werde ich in den nächsten Tagen dazu in meinen Youtube Kanal veröffentlichen.

 

 

 

 

 

Posted in Online Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.