SEO Siloing – Oder wie baue ich Themen-Websites

Gutes SEO bemüht sich stets darum die Nutzerfahrung einer Webseite zu verbessern, anstatt nur für ein paar Keywords zu ranken. Es geht vielmehr darum Themenwschwerpunkte einer Website heraus zuarbeiten, dessen Endergebnis eine verdiente Position in den oberen Rängen der Suchmaschine ist. Wie Sie ihr Projekt mit dieser mächtigen SEO Technik unterstützen und voranbringen können, werde ich im folgenden genauer erklären.

Definition: Was ist Siloing?

Es ist wie bei Aschenputtel, die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen. Naja, nicht ganz so, aber so ähnlich. Es geht beim Siloing darum Inhalte einer Webseite thematisch zu gliedern und intern so zu verlinken, dass nur innerhalb eines Themenschwerpunktes verlinkt wird. Das ist die ganz strenge Regel, die ich selber jedoch nicht immer ganz so strikt auslege in meinen eigenen Projekten. Da wo es sinnvoll ist, verlinke ich auch über Themengebiete hinaus, aber eben nur sehr sporadisch und mit Bedacht.

Ziel  des Siloing ist, dass Suchmaschinenranking  zu verbessern, in dem man den eigenen Content in einem thematisch passenden Umfeld präsentiert.

Siloing in 4 Schritten

1. Das Thema oder die Themen der eigenen Internetpräsenz festlegen

  • Zu welchen Themen rankt meine Website aktuell?
  • Welche Themen behandelt meine Website und sind wirklich relevant?
  • Wie würde ein Besucher nach ihren Content suchen ( Hauptsuchanfragen)?
  • Wie können klare Themenschwerpunkte auf der Website gelegt werden?

2. Wie kann die Verzeichnissstruktur für das Siloing genutzt werden?

  • Ist eine Umstrukturierung der Website wirklich erforderlich und sinnvoll?
  • Sind virtuelle Silos durch eine geschickte Navigationsführung und interne Links die sinnvollere Alternative?

3. Prüfen Sie die vorhandene Linkstruktur?

  • Wie und wo können interne Links die Themenschwerpunkte unterstützen?

4. Erstellen Sie hochwertigen und relevanten Content mit Keywords, der die Silo-Struktur der Website unterstützt

Themenschwerpunkte einer Website festlegen

Google und andere Suchmaschinen, wie z. B. Bing, wollen uns das Leben im Netz einfacher machen.Das versuchen sie durch thematische Kategorisierung und Bewertung der Webseiten. Hier ist eine klare Informationsarchitektur (IA) der Website förderlich und kommt den Suchmaschinen bei ihrer Arbeit entgegen. Nichts eigent sich besser als Beweis für Themenrelvanz, als eine themenfoussierte Webseitenstruktur.

Wer also ein gutes Suchmaschinenranking haben möchte muss also die Informationen in einer klaren Struktur und für die Suchmaschine verständlichen Art und Weise bereitstellen. Für ein gutes Ranking ist die stimmige Information und Nützlichkeit einer Website wichtiger als das Design.

Siloing ist zwar nicht das SEO-Allheilmittel,aber ohne Siloing funktionieren alle anderen OnPage-Maßnahmen nur mit angezogener Handbremse. Zum besseren Verständnis  der Siloing Themenrelevanz habe ich ein paar Fotos gemacht.

Ein Teller mit Fruchtgummi

Foto: Ein Teller mit Fruchtgummis

Auf dem Foto oben sehen wir einen Teller mit Fruchtgummi. Der Teller soll die Website/ Domain repräsentieren, während die unterschiedlich farbigen Fruchtgummis, den Inhalte der Webseite repräsentieren . Die Farben sollen hier das Thema des jeweiligen Contents darstellen. Leider gibt es sehr viele Webseiten die so aufgebaut sind, und deren Fokus nicht ganz klar wird. Viele private Blogs sind z.B. so aufgebaut. Suchmaschinen tun sich sehr schwer, hier die Struktur und den Themenschwerpunkt herauszufinden.

Teller mit vier unterschiedlichen Fruchtgummis

Foto:  Vier Teller mit vier unterschiedlichen Fruchtgummis

 

Sehr viel besser sind die Webseiten aufgestellt, die nach dem obigen Prinzip aufgebaut sind. Viele Affiliate-Nischen-Websites oder Themen-Shops sind nach diesem Prinzip aufgebaut. Jede für sich ist zwar für ihr abgestecktes Themengebiet sehr relevant für sehr spezifische Keywordkombinationen. In diesem Fall grüne Fruchtgummis, rote Fruchtgummis, gelbe Fruchtgummis und orangene Fruchtgummis. Es ist jedoch sehr unwahrscheinlich, dass jeder Teller für sich  für den übergeordneten Term Fruchtgummis ranken wird.

Teller mit siloed Fruchtgummi

Foto: Teller mit siloed Fruchtgummi

Dieses Foto zeigt genau das, was ich mit Siloing meine. Wir haben hier eine Teller mit Fruchtgummis, der sostrukturiert ist, dass ihn auch eine dumme Suchmaschine versteht und der für die Suchwortkombinationen Fruchtgummis, grüne Fruchtgummis, rote Fruchtgummis, gelbe Fruchtgummis und orangene Fruchtgummis gleichermaßen Relevant ist. Dieser Teller erweckt in den Augen einer Suchmaschine den Eindruck, von einer umfassenden Themenrelevanz und wird dementsprechend prominent platziert werden. Denn nichts ist peinlicher für eine Suchmaschine als ein irrelevantes Suchergebnis zu liefern, bei Seiten dieses Typus ist die Wahrscheinlichkeit geringe komplett daneben zu liegen.

Zu welchen Themen ist meine Seite aktuell gelistet?

Webanalyse- & SEO-Tools

Erster Anlaufpunkt sind die üblichen Verdächtigen Webanalyse Tools, wie z.B. Google Analytic, Piwik, etracker, etc.  Auch die Google Webmastertools sind eine ersteAnlaufstelle. Auch kommerzielle SEO-Tools, die das eigene Ranking beobachten sind eine wertvolle Informationsquelle.Bekannte SEO-Tools sind Searchmetrics Essentials/SEO Suite, die Sistrix Toolbox und XOVI. Wer diese Tools noch nicht nutzt sollte sich einen Testaccount bei allen Dreien zulegen und dann entscheiden, welcher Anbieter einem am besten liegt. Vom Look & Feel gefällt mir persönlich Searchmetrics am besten, aber das ist meine ganz persönliche Meinung.

PPC-Kampagnen

Eine PPC Kampagne kann einen auch wertvolle Erkenntnisse liefern, wie relevant die eigene Webseite für eien bestimmten Suchterm ist. Google Adwords bemisst die Klickgebote auch anhand der Relevanz der beworbene Seite für einen Suchbegriff.Tipp: Achten Sie immer auch auf Ihren Mitbewerber, der über Ihnen im Ranking steht. Fragen sie sich was er besser macht und adaptieren Sie es, wenn möglich.

Keyword-Recherche offline

Befragen Sie die eignen Mitarbeiter,Bekannten, Verwandten und Freunde. Fragen Sie sie welche Keywords am relevantesten für Ihre Website ist.

Keyword-Recherche online

Im nächsten Schritt gehen Sie mit ihren offline recherchierten Keywordliste in die online Recherche. Im Google Adword Keywordplaner können sie sich Keywordideen zu Ihren Schlüsselbegriffen aus der Liste anschauen, aber auch einige SEO-Toolanbieter haben hier brauchbare Keyworddatenbanken.  Notieren Sie sich so viele Synonyme wie es geht.

Im Anschluss wissen Sie mit welchen Keywords Sie ranken und mit welchen Sie nicht ranken. Sie bekommen ein Verständnis dafür warum Sie nicht für bestimmte Suchbegriffe gelistet werden. Sie erkennen die Trafficpotenziale, die es zu erschließen gilt.

Ein klares Thema umsetzen

Wer WordPress als CMS geht schon mal in die richtige Richtung. Mit ein paar Kniffen und nützlichen Plugins wird aus dem  beliebtesten Bloggingsystem ein äußerst mächtiges CMS.

Hinweis: Für viele WordPress-Anfänger ist der Unterschied zwischen Kateorien und Tags nicht klar. Ich verweise an dieser Stelle nochmal auf die Bilder oben. die gelben Fruchtgummis bestehen aus Zitronen und Bananen.  Die Farbe symbolisiert hier die Kategorie und die Fruchtsorte das Tag.

Im weiteren Verlauf gehe ich nur auf die Umsetzung via WordPress ein, da ich hier die meiste Erfahrung habe.

Wichtige WP-Plugins

Folgende WordPress Plugins sind für die Umsetzung eines Siloing Konzeptes sind wichtig:

Verwendetes Theme :  Vantage Premium von https://siteorigin.com/

Ich empfehle sehr, die oben genannten WP-Plugins für die Umsetzung einer Siloing-Strategie mit WordPress. Der Categories and Tag Converter ist wichtig für bestehende Websites, deren Seitenstruktur umstrukturiert werden muss. Ich habe erst vor kurzem viele Tags meines Kaffee Blogs  in Kategorien umwandeln müssen. Mit diesem Plugin ging es schnell und problemlos. Mehr dazu in einem gesonderten Blogpost auf Blogtricks.

Mit SEO Smart Link+ können Sie  vollautomatisch intern und extern verlinken oder aber zuvor  definierte Keywords auf bestimmte Seiten verlinken.

Zu WordPress SEO von Yoast muss ich glaub ich nicht mehr viel sagen, nur dass es eben auch unter „interne Links“ die Möglichkeit gibt Breadcrumbs im Theme zu implementieren. Diese können auch weitestgehend personalisiert, bzw. Keywordoptimiert werden.

Mit Widget Context kann man ganz einfach kontextbezogen Widgets in der Sidebar im Footer oder im Header anzeigen lassen. Ich empfehle hier das Vantage Premium Theme. Es geht aber auch jedes andere Theme, das einem auch Widgets im Header ermöglicht.

Das Zen Menu Logic Plugin ist ein sehr mächtiges Werkzeug mit den Sie Ihre Seitenstruktur in Verbund mit Widget Context gewaltig aufbohren können. Mit diesen beiden Plugins ist es möglich eine themenspezifische Navigation für Kategorien und Seiten zu erstellen. Wer genau sehen will was ich meine sollte ein paar Kategorien auf meinen Kaffee Blog aufrufen und auf die obere Navigationsleiste achten.

Die von WordPress primäre Navigation habe ich durch eine themenspezifische ersetzt, siehe oben und vergleiche mit Startseite.

Fazit

Ich bin noch lange nicht fertig auf meinem Kaffee Blog aber ein Anfang ist gemacht und ich kann schon nach sehr kurzer Zeit eine deutliche Traffic Steigerung sehen. Bevor ich diese Maßnahme umgesetzt habe, hatte ich sehr viele Tags und Kategorien, die ich meiner primären Navigation nicht mit eingebunden habe, weil schlicht und ergreifend der Platz nicht reichte und die Übersichtlichkeit darunter litt.  Jetzt kann ich sehr vielmehr und themspezifischer meinen Content dem Nutzer anbieten.

Weitere nützliche Quellen

Posted in SEO Tutorial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.