404 Seiten für SEO richtig nutzen

Sie sind die Hinterhöfe des Webs – die 404 Fehlerseiten. Nur all zu oft werden diese Seiten nur lieblos gepflegt, falls sie überhaupt gepflegt werden, dabei kann mit ihnen viel mehr anstellen, als nur den User zu vergraulen.

Dresden – Wir alle kennen diese langweiligen Fehlermeldungen, die uns bei der Suche nach einem bestimmten Artikel immer dann unter die Augen kommen, wenn wir eine falsche Internetadresse eingeben, oder der Seitenbetreiber einen Artikel vom Netz genommen hat. Auch die Google Webmaster Zentrale erinnert uns regelmäßig an nicht vorhanden Seiten und weckt in uns Webmaster das schlechte Gewissen.

404 Fehler können auch auftreten, wenn ein Seitenbetreiber der Meinung ist, dass seine URLs nicht mehr schön aussehen und sie von kryptischen Parameter-URls, in schöne „sprechende URLs“ umwandeln lässt. Ein SEO sieht bei solch einen Unterfangen wieder viel Planungsarbeit auf sich zukommen. Doch richtig durchgeführt ist auch das kein Drama.

Aber zurück zum Thema, wie lässt sich un eine 404-Seite für SEO nutzen? Meist sind diese Seiten todlangweilig. Der Nutzer, der auf einer Standard 404-Seite landet, ist meist sehr schnell weg und schlimmsten Falls, kehrt er nie wieder zurück.   Eine grafisch gut gestaltete, Fehlerseite mit ein wenig Witz, kann da schon viel versöhnlicher stimmen.

Beispiel einer 404-Seite

Ich selber gestalte meine 404-Seiten gerade neu, daher auch dieser Artikel. Auf meinem Kaffee Freunde Blog, habe ich schon eine neue 404-Seite umgesetzt.

404-Seite kaffee-freun.de
404-Seite kaffee-freun.de

Sollte ein Besucher, mal einen Artikel in meinem Kaffee Blog nicht finden, bekommt er diese Seite angezeigt. Er sieht primär ein kurzes Video von mir, wo ich kurz erkläre, was gerade passiert ist. Die Idee zu dem Video kam mir übrigens auf der Rückfahrt vom WP Camp Berlin. Ich glaube, das ein Video an dieser Stelle für den User so unerwartet ist, dass er sich die Zeit nimmt eine kurzen Blick auf das Video zu werfen. Im Video verweise ich aktiv noch auf die Suchfunktion, die unterhalb platziert habe.

Der SEO-Nutzen einer 404-Seite

Auch hier wird im Video die Funktion der Seite erklärt und zum Schluss auf meinem Blog verwiesen.  Jetzt kann man ja sagen, dass das ja alles schön ist, aber was hat das mit SEO zu tun? Naja, direkt wird man wohl seine Rankings nicht durch so eine Seite steigern können. So viel muss ich dazu auch sagen, aber da die OnPage-Faktoren immer wichtiger werden, und Google spätestens seit dem Panda-Updates auch das Userverhalten auswertet, sollte einem eine niedrigere Absprungrate doch am Herz liegen.

Random-Posts ohne WP-Plugin

Neben der Suchfunktion auf der 404-Seite habe ich noch 5 zufällig ausgewählte Artikel angezeigt, die hoffentlich die Neugierde auf mehr wecken. Das geht ganz einfach auch ohne WP-Plugin mit folgenden Code-Schnipsel:

{STRINGCACHE:MD5:76dafdf5fef3b3ccdac3c9d193663913}
{STRINGCACHE:MD5:d52ae5c8f3ab4b82d0d139022d6625f6}
{STRINGCACHE:MD5:14c48f4d807dd2af600db7ec6469a4b2}

 

Das erhöht nochmal ein wenig die interne Verlinkung und bewegt vielleicht so manchen User, doch noch auf die Seite zu bleiben. Übrigens die Anzahl der Post könnt ihr variieren, wenn ihr die Zahl 5 im Code, durch eine andere Zahl ersetzt.

Neben der Suchfunktion und einer kleinen Auswahl an zufälligen Artikel sollte unbedingt auch noch ein Link zur eigenen Sitemap integriert sein. So kann der User unabhängig von eurem Angebot sich nochmal auf der Seite zurecht finden.

PR-Arbeit mit 404-Seiten

Mit ein wenig Glück kann man seine 404-Fehlerseite als PR-Gag missbrauchen. Immer wieder werden auch in großen Zeitungen kuriose 404-Seiten vorgestellt. Sogar der Spiegel hat sich diesem Thema gewidmet. Über die Wertigkeit eins Spiegellinks oder einer anderen großen Zeitung brauche ich ja euch nichts mehr erzählen. Aber auch andere Webaffine Themenseiten stellen immer wieder mal tolle „Error Pages“ vor, wie z. B. der TRG Blog, die Web Lovers und der Deeblog, um nur einige beim namen zu nennen.

In Ronnys und meinem Fall stärken wir uns gegenseitig auf Youtube. Daher ist es auch ratsam neben dem eigen Blog auch einen eigenen Youtube Channel zu Blog einzurichten. Durch die Youtube Videokommentarfunktion können Videos auf Youtube untereinander im Video verlinkt werden.

Mir ist es wichtig, dass ihr euren Horizont erweitert, was das Thema Kooperationen betrifft. Warum denn immer nur einen spammigen Keyword-Textlink bzw. Artikel tauschen, wenn man mit einer Videoerwähnung /Videolink sich und auch seine Kooperationspartner stärken kann. Brandbuilding über Youtube gehört meiner Meinung nach mittlerweile zum SEO dazu.

Schreibe einen Kommentar

zehn + acht =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.