Suchmaschinenoptimierung (SEO) lernen

SEO für Anfänger

SEO lernen

Immer wieder bekomme ich Besucher von Google, die nach Inhalten für die Ausbildung zu einem SEO suchen. Jetzt müsst ihr jedoch wissen, dass SEO (Search Engine Optimization) kein richtiger Ausbildungsberuf ist. Die Suchmaschinenoptimierung ist immer noch eine sehr junge Disziplin des Onlinemarketings. Wenn man sie mit einem soliden Handwerk wie der Schreinerei vergleichen möchte.

Was sind die Grundvoraussetzungen um SEO zu lernen?

Das schöne an dieser Tätigkeit ist, dass im Prinzip jeder sich in die Thematik selbst einlesen kann. Es gibt mittlerweile sehr viele Onlinequellen und Tutorials, die sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) befassen. Aber auch Hochschulstudiengänge, die sich ganzheitlich mit E-Commerce befassen. Ich möchte hier z. B. den Bachelorstudiengang  E-Commerce an der FH Würzburg empfehlen, der sich immer wieder um eine sehr praxisnahe Ausbildung kümmert.

1. Webaffinität

Ein/e angehende/r SEO eine sehr starke Affinität zum Web haben. Unsere Arbeit findet zu gut über 90 % im Netz und mit Suchmaschinen statt. Das hat den Vorteil, dass Ihr theoretisch ortsunabhängig arbeiten könnt.

2.  Sprachkenntnisse (Englisch, Deutsch)

Ich empfehle hier, solide Kenntnisse in Englisch. SEO ist eine äußerst schnelllebige Onlinemarketingdisziplin und die meisten neuen Trends kommen aus den USA. In Deutschland hat Google ein “quasi” Monopol mit über 95 % Marktanteil. So ist es kein Wunder, dass das US-Unternehmen Google hier der Schrittmacher unserer Branche ist. Wer also hierzulande sich einen Wissensvorteil verschaffen möchte, kommt nicht um die Lektüre einschlägiger US-SEO-Blogs, drum herum.

Hier eine Liste wichtiger SEO-Blogs:

Es gibt natürlich auch sehr viele deutschsprachige Blogs, die gut sind. Aber im Grunde reagieren diese auch nur auf das, was aus den USA kommt. Zudem wird auch hier nicht jede Nachricht wirklich sofort aufgegriffen. Als Anfänger/in solltet Ihr Euch dogmatisch an den Leitfaden für die Suchmaschinenoptimierung halten, den Google selber als PDF ins Netz zum kostenlosen Download anbietet. Er ist ein erster sehr guter Einstieg in die SEO.

3. Grundlegende Webtechniken

Wenn Du SEO lernen möchtest, solltest Du den Willen dazu haben auch grundlegende Webtechniken, wie HTML, CSS, PHP, MYSQL und Javascript zu lernen. Keine Sorge, auch hierfür gibt es ausreichend gute Tutorials im Netz. Ich möchte hier die Adresse https://www.codecademy.com/ empfehlen. Auch ich bin kein Experte in all diesen Disziplinen, aber ein gewisses Grundverständnis habe auch ich, und jeder SEO Novize erleichtert sein Leben, wenn er diese Techniken beherrscht. Für die Optimierung von Webseiten musst Du in der Lage sein den HTML-Quellcode einer Website, zu verstehen. Im Linkbuilding musst Du auch verstehen können, wie man Backlinks per Html setzt. Ein technisches Verständnis für Webserver zusätzlich wichtig, wenn Du die Ladezeiten optimieren möchtest.

4. Kreativität

Die Suchmaschinenoptimierung ist aber nicht nur technikgetrieben, sondern auch ein sehr kreativer Beruf. Google möchte seinen Nutzern immer die besten Antworten und Inhalte präsentieren. Das erfordert immer auch eine gute Portion Kreativität und Expertise auf einem speziellen Gebiet. Wem, es leicht fällt gute Texte und Geschichten zu schreiben, wird in unserer Branche immer auch einen Einstieg als SEO-Texter finden. Es gibt immer einen Bedarf an großartigen Grafiken, Fotos und Videos. Medien SEOs werden auch immer wichtiger werden. Wusstest Du, dass Youtube als Videocommunity, die zweitgrößte Suchmaschine ist? Deswegen solle nicht nur SEO für Google wichtig sein, sondern eben auch Youtube SEO, bzw. Video SEO.

5. Marketingkenntnisse

Wer SEO lernen möchte, sollte die Grundlagen der BWL kennen. So ist es kein Wunder, dass auch sehr viele BWLer als weitere Spezialisierung Onlinemarketing wählen können. Ich selber habe mein damaliges Studium der Politikwissenschaft und Geografie aufgegeben und als Abendstudiengang meinen Marketing-Kommunikationswirt an der Düsseldorfer Akademie für Marketing-Kommunikation (DAMK) gemacht. Mittlerweile bietet die Akademie auch einen Studiengang zum Online-Marketing-Manager an. Grundsätzlich ist es gerade für Quereinsteiger sehr ratsam sich betriebswirtschaftliches Wissen und zur Werbung/ Marketing  anzueignen.

Wie lange braucht man um Suchmaschinenoptimieurng (SEO) zu lernen?

SEO wird man nie auslernen können. Das Web ist in ständiger Bewegung und Google wird in seiner eigenen Weiterentwicklung immer besser werden. Lebenslanges lernen ist hier Pflicht. Die SEO-Grundlagen kann ich in einem SEO-Seminar in 1 bis 2 Tagen vermitteln. Ich empfehle hier parallel zu meiner SEO-Schulung ein eigens kleines Webprojekt anzulegen, bei dem Du das gelernte auch direkt anwenden kannst. Das wird Dich aber nicht zu einem SEO-Experten machen, sondern Dich lediglich in die Lage versetzen mitreden zu können und  wichtige Inhalte zu verstehen.  Du wirst auch vermeintliche Experten von Laien unterscheiden können. Tatsächlich ist die praktische Erfahrung eines guten SEOs Gold wert. Je länger die Erfahrung in der Optimierung von Webseiten ein SEO hat, umso besser ist es. Ich selber befasse mich mit SEO für Google seit über 12 Jahren.

Grundsätzliches zum Beruf des/ der Suchmaschinenptimierers/in in Unternehmen

Als SEO besetzen wir eine Schnittstellenfunktion in größeren Unternehmen. Wir sollten in der Lage sein gleich mehrere unterschiedliche Teams im Unternehmen, zu versöhnen und zu motivieren. Früher war man der Ansicht, SEO sei ein Teil der IT-Abteilung. Manche Unternehmen haben SEO wiederum in der Marketingabteilung verortet. Heutzutage wird immer mehr Unternehmen klar, dass SEO ein integraler Bestandteil ihrer Unternehmensstrategie ist. Eigentlich sollte auf C-Level eine passende Position in jedem Unternehmen vorhanden sein. Ein Chief- Search-Experience-Officer (CSO) wäre die passende Antwort auf die aktuelle Entwicklung im Onlinemarketing.

Fazit

Die Möglichkeiten in diesem Berufsfeld sind quasi grenzenlos und es gibt sehr viele Spezialisierungsmöglichkeiten. Es gibt viele Wege um sich das benötigte SEO-Wissen zu erweben.  Bevor Ihr Euch jedoch für SEO als Beruf entscheidet, empfehle ich Euch jedoch immer zu erst einen anderen Beruf zu erlernen. SEO sollte immer eine Spezialisierung sein, bzw. eine Hilfswissenschaft wie Mathematik.  Die Frage ist auch, ob SEO in der jetzigen Form überhaupt noch so bestehen wird. Die Zeiten in der eine Linkliste mit 10 blauen Links, den Nutzern in Suchmaschinen präsentiert werden, sind gezählt. Google gibt immer mehr direkte Antworten. Alternative Suchsysteme, wie z. B. der Onlinehändler Amazon eines ist, werden immer wichtiger. Auch Apps und die Platzierung von Apps in diversen App Stores (ASO) wird in Zukunft wichtiger werden. Ich selber würde mich auch nicht mehr unbedingt als reinen SEO bezeichnen, sondern eher Online-Marketing-Manager mit den Schwerpunkt SEO.

Ein Teil der SEO, die OffPage Optimierung (Linkbuilding), wird auch der klassischen PR-Arbeit immer ähnlicher. Hier werden über Beziehungen zu anderen Webseitenbetreiber und Unternehmen Backlinks aufgebaut, die möglichst passend und nützlich für die eigene Zielgruppe sind. Gerade dieser Teil erfordert viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass gerade Neulinge zu sehr auf Tools vertrauen und dabei vergessen, dass diese Tools immer nur so gut sind, wie seine Programmierer. Eigene Ideen und Gedanken zu Optimierung einer Webseite werden damit oft verhindert. Oder es wird sklavisch versucht den Werten eines bestimmten SEO-Tools, zu entsprechen.

SEO lernt man mal nicht eben so und ich glaube, dass auch eine Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit Euch nicht wirklich weiterhelfen wird. Wenn Du Fragen hast, wie Du SEO lernen kannst, kannst Du mich gerne per E-Mail anschreiben. Ich bilde zwar keine SEO klassisch aus, aber den einen oder anderen Tipp kann ich Dir gerne geben.

 

 

Posted in SEO Tutorial.

One Comment

Comments are closed.