Mehr Traffic durch WhatsApp

WhatsApp Logo

Mobile First! So lautet die Devise bei den großen Playern im Web, allen voran Google und Facebook. Es besteht bei mir auch gar keinen Zweifel, dass dieses Credo nicht richtig wäre. Einen sehr schönen Blogpost zur weltweiten Mobilfunk Penetration habe ich hier gefunden. Ein Baustein einer soliden „Mobile First Strategie“ ist also, ein WhatsApp Share Button für die eigene Seite. 

Der beliebte WhatsApp Instant Messenger hat die gute alte SMS abgelöst und so gut wie fast jeder Smartphone Nutzer hat die App installiert. Laut Statista sind es rund 800 Millionen weltweit. Es ist davon auszugehen, dass die Nutzerzahlen auch noch weiter steigen werden  mit der Zeit, je mehr sich mobile Internet Flatrates sich bei den Handynutzern durchsetzen.

Google hat vor kurzem sogar verkündet, dass sie mehr Suchanfragen von mobilen Nutzern (Smartphone & Tablet-PC) empfangen, als von Desktop-PCs. Wer also seine Webseite noch immer nicht „mobile friendly“ mit einem responsivem Design gestaltet hat, verpennt also gerade den ganz großen Trend.

WhatsApp als besseres E-Mail-Marketing

Aber kommen wir zurück zum Thema. Zu lange wurde das Thema Instant Messaging von Webseitenbetreiber vernachlässigt. Doch seit kurzem bemerke ich immer mehr, wie große Medienportale, WhatsApp für sich entdecken. So kann man z.B. die t3n seit kurzem auch per WhatsApp abonnieren. Natürlich habe ich mich auch sofort dafür angemeldet. Ich denke, dass dieser Service, das Potenzial dazu hat,  das klassische E-Mail-Marketing abzulösen. Die Öffnungsrate wird vermutlich auf dem Smartphone höher sein, als bei einer E-Mail am PC. Denn man nutzt ja den Pushdienst von WhatsApp gleich mit und man erreicht seine Leserschaft fast an jedem Ort.

So Funktioniert ein WhatsApp Abonnement:

  1. Eigene Mobilfunknummer in ein Webformular eintragen.
  2. Die Mobilfunknummer des Anbieters erscheint, diese sollte man dann  zu seinen Kontakten hinzufügen.
  3. Eine beliebige Nachricht als Bestätigung an die abonnierte Website senden.
  4. Fertig ist die Anmeldung.

Das was die t3n mit dem kostenpflichtigen Dienst Whatsservice gelöst hat, kann man aber vom Prinzip her auch direkt selber mit ein paar WordPress Plugins kostenlos lösen, wie hier z.B, mit Contact Form 7.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Mobilfunknummer (Pflichtfeld)

Es gibt für dieses tolle Plugin noch eine Erweiterung, mit dem  sämtliche Anfragen, die über Kontaktformulare kommen, direkt als WhatsApp Message an einen WhatsApp Account gesendet werden können. Das Plugin nennt sich:

WhatsApp Contact Form 7 Integration

Über diesen Weg könnt Ihr also aktiv auf Eure Inhalte via Instant Messaging aufmerksam machen. Die so gewonnen Telefonnummern und Abos solltet Ihr mit einer Nachfrage per WhatsApp bestätigen lassen. Diese Kontakte könntet Ihr z.B. als Gruppe in WhatsApp organisieren. Aber bitte nicht übertreiben, 1 bis 2 Meldungen pro Tag sollten die Höchstgrenze sein.  Zudem solltet Ihr Euch darüber bewusst sein, wenn Ihr eure neuen Kontakte als WhatsApp Gruppe organisiert, sie quasi zu einer öffentlichen Gruppe wird, in der Jeder mit Jedem interagieren kann. Das könnte ziemlich nervig werden, insofern ist der „Whatsservice“gar nicht mal so schlecht. 😉

Klüger ist es, wenn Ihr anstatt einer Gruppe einen Broadcast in WhatsApp erstellt. So könnt Ihr eine Mitteilung  an viele Empfänger aus Eurem Adressbuch senden ähnlich, wie bei einem Newsletter, nur eben als WhatsApp Mitteilung, also im „one-to-many“ Prinzip.

WhatsApp Broadcast

Die Anwendungsbeispiele sind fast unendlich. Es gibt Blogger und Start-Ups die nutzen WhatsApp als Motivations-Service z.B. ideal für einen Persoanl Fitnesstrainer & Motivationscoach oder als schnellen persönlichen Support-Kanal. Andere nutzen Ihn wiederum als weiteren Kanal für Ihren Newsletter. Wer sich z.B. hier bei mir über das Formular registriert, hat mich quasi persönlich an der Strippe und ich selber bin da sehr flexibel was die Interaktion mit Euch angeht. 😉

Content viral über WhatsApp verbreiten lassen

Eine Voraussetzung dafür, dass Euer Content sich viral über WhatsApp verbreiten kann, ist dass Ihr ihn für WhatsApp Nutzer teilbar macht. Für WordPress gibt da ein paar tolle kostenlose Plugins, die einen WhatsApp Share Button automatisch integrieren.

Ich nutze hierfür dieses Plugin:

WhatsApp Button

Diese Button wird dann auch wirklich nur einem Nutzer angezeigt, der über ein Smartphone oder Tablet-PC, Euren Content konsumiert. Das ist total genial! Wer schon mal versucht hat eine Webseite ohne solch einen WhatsApp Button via WhatsApp zu teilen, weiß welche Erleichterung das ist.  Mal eben einen lange URL in die Zwischenablage des Smartphones zu kopieren und woanders wieder einfügen, ist derzeit nur mittelprächtig gelöst und Abtippen kann keine wirkliche Alternative sein. Da ist das Teilen per Klick viel einfacher und vor allem schneller. Wer so einen Button cht hat, lässt sich mitunter virales Trafficpotenzial entgehen und merkt es noch nicht einmal.

Falls Du auch mobil über diesen Artikel gestolpert bist, wirst Du unten den grünen WhatsApp Share Button sehen können. Probiere es doch einfach mal selber aus und teste ihn. Dann merkst Du wie einfach, Du  Inhalte via WhatsApp teilen kannst. 😉

 

 

Posted in Social Media.