Domain

DomainWas ist eine Domain?

Aussprache : /də(ʊ)ˈmeɪn/

Definition: Eine Domain ist der Name einer Internetseite, z.B. internet-pr-beratung hinzu kommt dann noch die Top Level Domain, hier .de. Der vollständige Domanname ist also internet-pr-beratung.de. Sie ist also die Adresse einer Website.  Neben  der Domain und der Top-Level-Domain, gibt es noch die Subdomain. Das www. vor jeder Domain ist so eine Subdomain und stammt noch aus den Anfangszeiten des Internets. Domains müssen registriert werden, damit man sie nutzen kann.

Das World Wide Web beruht auf auf dem Internetprotokoll TCP/IP. Jeder Rechner bzw. Server hat also eine eindeutige IP-Nummer. Wenn wir im Netz Informationen von einem bestimmten Server abrufen möchten, benötigen wir seine Adresse. Diese kann im IPv4 Standard wie folgt aussehen, 82.100.237.79 . Da wir Menschen nicht so gut im Zahlen merken sind, werden diese Adressen in leicht zu merkende Namen umgewandelt, die Domainnamen. So wird aus 82.100.237.79 einfach internet-pr-beratung.de. Da ein Rechner nur Zahlen verabreiten kann, wurde ein Art Telefonbuch im Internet eingeführt. Domain Name Server (DNS) übersetzen die IP-Adresen in die Domainnamen und  umgekehrt.

Wozu braucht man eine Domain?

Eine Domain ist die Adresse einer Website im Netz. Wer z. B. eine Onlineshop eröffnen möchte und Artikel über das Internet verkaufen möchte, benötigt eine eigene Internetadresse. Wer ein Blog betreiben möchte, braucht nicht unbedingt eine eigene Domain. Häufig bieten Bloganbieter, wie z.B. wordpress.com oder blogger.com einen eigenen Webspace auf einer Subdomain an. Wer aber als Blogger etwas auf sich hält, kommt an einer eigene Domain als Adresse für seien Blog nicht vorbei.

Wer z.B. eine individuelle E-Mail-Adresse haben möchte braucht auch eine Domain. Beispiel, für diese E-Mail-Adresse sammy @ zimmermanns.de bräuchte ich die Domain zimmermanns.de. Diese Domain wurde jetzt aber schon von jemand anderes registriert.  WO wir schon zu einem weiteren Grund für eine eigene Domain kommen – den Markenschutz bzw. dem Onlinemarketing.

Der Kauf von alten Domains kann einer neuen Seite für die Suchmaschinenoptimierung nützen. Häufig wurden diese alten Domains schon von anderen Seiten verlinkt und Google hat ein gewisses Vertrauen in diese Domains gesetzt. Wenn es einem gelingt, so eine Domain für wenig Geld zu kaufen, könnte man sich das Geld und die Zeit für den Aufbau von neuen Links sparen. Entweder nutzt man die gekaufte Domain direkt selber für sein eigenes Projekt oder man leitet sie samt eingehenden Links auf seine Projektseite oder Onlineshop per 301 weiter. Die Links und der Trust wird dann von Google auf die Zieldomain übertragen.

Wo kann man eine Domain registrieren?

Domains sind eine Handelsware im Netz, die mitunter gleich mehre zehntausend Euro kosten können.  Das hängt entscheidend vom Domainnamen und der Domainendung ab und natürlich vom Markt.  Generische Domains sind knapp und die meisten generischen Domains sind schon vergeben.  Findige Geschäftsleute haben sich einen Pool an Domains registriert und verkaufen diese gewinnbringend auf Domainverkaufspaltformen, wie z.B. Sedo oder GoDaddy.  Es sit gängige Praxis Domains in Domainauktionen zu kaufen und zu verkaufen.

Man kann aber mit ein wenig Glück und Fantasie sich eine komplett neuen Domainnamen ausdenken und bei einem Webhoster oder auf einer Domainverkaufsplattform, wie z. b. Checkdomain.de registrieren. Das ist viel günstiger.  Anfängern empfiehlt es sich also ein günstiges Hosting-Paket zu suchen und gleich mit diesem Paket eine Domain zu registrieren.

Was kostet eine Domain?

Die Kosten hängen einmal von der Domainendung ab und ob die Domain komplett neu registriert wird oder eine schon vorhandene Domain einem Domainhändler gekauft wird. Bei der letzen Variante ist der Preis stark vom Marktpreis abhängig. In der Regel sind die Preise für schon registrierte Domains um ein Vielfaches teurer, als wenn man sich eine Domainnamen selbst aus denkt.  Die Preise könne hier von wenigen Hundert Euro auf 5- bis 6-Stellige Beträge gehen. Wer sich eine .de Domain neu registrieren möchte zahlt im Jahr nur wenige Euros.

Welche Namen sind die teuersten?

Hier eine eine Rangliste der teuersten Namen für eine Domain.

  1. sex.com – Preis: 13 Mio. Dollar
  2. Fund.com- Preis: 9999950 Dollar
  3. Porn.com – Preis: 9,5 Mio. Dollar.
  4. Diamond.com – Preis:  7,5 Mio. Dollar
  5. Slots.com – Preis: 5,5, Mio. Dollar
  6. Toys.com – Preis: 5,1 Mio. Dollar
  7. Clothes.com – Preis: 4,9 Mio. Dollar
  8. Medicare.com – Preis: 4,8 Mio. Dollar
  9. IP.com – Preis: 4,7 Mio. Dollar
  10. MI.com – Preis: 3,6 Mio. Dollar

Welche Domain soll man registrieren?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es hängt von den eigenen Marketingzielen ab, die man mit der Domain verfolgt. Möchte ich die Domain weiterverkaufen oder möchte ich sie selber nutzen? Soll die Domain in Google vorne stehen oder brauche ich nur eine Domain für eine Landingpage, die ich bei Google Adwords bewerbe? Soll die Domain für eine Firmenwebseite oder Marke registriert werden? Diese Fragen sollten erst mal geklärt sein.

Wir unterscheiden im SEO zwischen diesen verschiedenen Domainarten

  • Keyword-Domain
  • Branded-Keyword-Domain
  • Branddomain

Beispiele:

  1. Die Keyword-Domain wird nochmal unterschieden in Longtail und shortail. Die generische Domain „schuhe.de“ wäre z.B.  so eine Keyword-Domain, die den Shortail begriff Schuhe als Keyword beinhaltet. Die Domain „schone-online-billig-kaufen.de“ wäre eine Keyworddomain, die ganz klar auf den Longtail abzielt.
  2. Das Beispiel „schuhe24.de“ ist ein Beispiel für eine Branded-Keyword-Domain
  3. Die Domain „zalando.de“ ist ein Paradebeispiel für eine Branddomain.

 

Wer ist der Verantwortliche für eine Domain?

Der Admin-C ist der Verantwortliche für eine Domain.

 

Weiterführende Artikel zum Thema Domain

Hier sind Artikel verlinkt, die weitere Fragen aus der Suchmaschinenoptimierungsperspektive beantworten.

Website Relaunch & Domainumzug: Worauf muss ich dabei achten?

Subdomain oder Verzeichnis: Die Vor- & Nachteile im SEO

Posted in .