Seo Blogparade von SEOkratie und meine Antworten

Deutsche SEO Bloggerszene hat für sich das Bloggen wiederentdeckt

Blogparade

Foto: |25th March Parade, Idalion (CC BY 2.0) von George M. Groutas

+Julian Dziki hat in seinem SEOkratie Blog eine Blogparade gestartet. Bevor ich alle seine Fragen beantworte, möchte ich Julian für diese tolle Idee danken. Es gab mal Zeiten, da waren diese Blogparaden auch in der deutschen SEO Szene verbreitet, leider wurden diese immer seltener.  Damals als ich mit meinem Baynado Suchmaschinen Blog angefangen habe zu schreiben, fanden öfters solche Paraden statt. Ich finde es erfrischend, dass jetzt wieder viele SEO Blogger „back to the roots“ finden und sich so besser untereinander vernetzen. Also hier meine Antworten auf Julians Fragen:

Wie bist Du zu SEO gekommen?

Ich hatte schon immer eine sehr starke Internetaffinität und schon im letzten Jahrtausend angefangen meine erste Homepage zu gestalten, damals jedoch noch total ohne finanziellen Hintergedanken. Ich fand es einfach nur cool etwas ins Netz zu stellen, das potenziell die ganze Welt hätte lesen können.

Während meines Politik Studiums an der Uni Duisburg-Essen war ich noch jung und brauchte das Geld. Das ist die Kurzversion.  Über eine Peer-to-peer Suchmaschine, ich glaube damals hieß sie, eDonkey oder eMule, bin ich auf ein PDF gestoßen mit dem Titel „Geld verdienen mit Google Adwords“. Ein findiger Affiliate hat dieses PDF mit seinen eBay Affiliate Links in diesem Download-Netzwerk gestreut und in mir eine brennenden Interessenten gefunden. Ich investierte also, die wie in dem eBook  beschrieben ,  5 $ in Google Adwords, um eBay Neukunden zu gewinnen. Aus den 5 $ Adwords Budget wurden 50$ über Nacht!(Damals war sowas noch tatsächlich möglich) Ich war also von diesem Onlinemarketing Ding jetzt total angefixed und suchte nach Wegen meine Adwords Ausgaben zu reduzieren.

Die eBay Affiliate Geschichte passte damals perfekt zu mir, weil ich damals noch viel gebrauchtes Zeug auf der Auktionsplattform gekauft und verkauft habe. In meinem Umfeld kamen viele zu mir und wollten wissen, wie man am besten über eBay verkaufen konnte, also vertiefte ich mein eBay Wissen schon bevor ich eBay Affiliate wurde. Irgendwann hatte ich die Seite ibeynator.de mit eBay Tipps und Tricks aufgebaut und mich in den einschlägigen SEO Foren kundig gemacht, wie man seine eigene Seite am besten in Google nach vorne bringt.

Welches war Dein erstes Webprojekt (wenn Du ein eigenes hattest, ansonsten auslassen)?

Mein erstes SEO Projekt war, wie oben schon erwähnt die ibeynator.de. Meine erste Homepage war www.cybersam.de und www.nightlife-moers.de ( Sollte mal sowas wie ein lokales facebook und Lifestylemagazin werden).

Was hat sich für Dich seit dem Beginn von SEO geändert?

Puh, einiges! Damals war ich total scharf auf Footerlinks und Webkataloge habe ich sehr intensiv genutzt. Linkkauf kam allerdings schon damals für mich nicht in Frage. Ich habe nur Links getauscht und das auch reziprok. Heute ist alles anders und sehr viel smarter und komplizierter geworden. Dieses  Linkbuilding wird immer mehr zur potenziellen Gefahrenquelle, wenn man nicht aufpasst.

Wie erklärst Du Unbeteiligten, die sich nicht im Internet auskennen, was Du genau machst?

Ich sage denen, dass ich die Bekanntheit von Webseiten im Internet erhöhe durch PR-Arbeit.

Welche Tools nutzt Du hauptsächlich?

Neben Üblichen Verdächtigen nutze ich z.B. auch den Seolyzer und Seoprofiler und selbstverständlich die Google Webmaster Tools und Google Analytics

Wie sieht Deine Arbeitswoche aus? Wie viel arbeitest Du?

Diese Antwort fällt mir schwer, weil sich Arbeit und Freizeit bei mir sehr stark vermischen. Eigentlich permanent, aber Onlinemarketer (SEO) ist für mich keine Arbeit, sondern mehr Lebensstil geworden.

Was gefällt Dir an SEO am meisten?

Das es mir meine persönliche Freiheit ermöglicht und ich von jedem Ort der Welt aus Geld verdienen kann.

Was magst Du nicht an SEO?

Den schlechten Ruf im Netz, bzw. SEO Leute die unseren Ruf durch ihr Verhalten schlecht machen.  Da werden teilweise auch Leute bedroht nur um sich einen eigenen Vorteil zu sichern. Entweder durch neagtive SEO oder durch Anschwärzen bei Google via disavow Tool. Dann immer wieder diese unnützen Diskussionen, ob man eine Linkentfernung abrechnen soll, oder nicht.  Wer für maximal 3 Minuten Arbeit anfängt Rechnungen zu schreiben hat nichts im Leben verstanden, bzw. eine nur sehr minder ausgeprägte soziale Intelligenz. Dann  nervt mich das ewige Schielen auf den Sichtbarkeitsindizes bei einigen Tauschpartnern, vorbei an  jeglicher Zielgruppen Relevanz.  Das war jetzt ziemlich viel was mir nicht an SEO gefällt, aber die Vorteile überwiegen bei mir noch.

Wie sieht SEO in fünf Jahren aus?

SEO wird immer mehr mit anderen Marketingkanälen verschmelzen. Content getriebene SEOs wie ich , werden mehr zur Online PR Arbeiter. Technik getriebene SEOs immer mehr in Richtung Security IT -Infrastruktur Management. Das Thema Suchen wird in 5 Jahren ganz anders stattfinden. Google wird schon jetzt immer mehr zur Antwortmaschine und Linklisten als Suchergebnis werden immer seltener werden. Es wird auf jeden Fall spannend bleiben.

Die Teilnehmer:

Jetzt Newsletter abonnieren und jeden Mittwoch Onlinemarketing-Infos & Tipps in Dein Postfach bekommen.

Kategorie SEO News & Meldungen.

Bewerte & kommentiere diesen Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 + 20 =