Reziproker Link

Was ist ein Reziproker Link?

Alternative Beschreibung: gegenseitiger Link

Definition: Eine reziproke Verlinkung ist, wenn eine fremde Webseite auf die eigene Webseite verlinkt und zuvor ein Backlink auf ebendiese fremde Seite gesetzt wurde.  Bei gleichzeitiger Linksetzung unterstellt Google einen manipulativen gegenseitigen Linktausch.

Warum einen reziproken Linkausch?

In der Anfangszeit des WWW war eine Verlinkung oft der einzige Weg neue Webseiten zu entdecken. Es gab noch keine guten Suchmaschinen. Erst das Aufkommen von populären Webkatalogen, wie einst Yahoo! einer war wurden Webseiten einer breiteren Masse zugänglich. Häufig verlangten diese Webkataloge als Gegenleistung einen reziproken Link. Die Argumentation lautete damals, dass so mehr Leute auch auf den Katalog aufmerksam würden, und man so letztendlich auch mehr davon hat, weil ja ein breiteres Publikum den Webkatalog nutzen würde. Doch spätestens mit den Aufkommen von Suchmaschinen war dieser Gedanke obsolete. Niemand brauchte mehr einen Webkatalog um eine Internetseite zu finden.

Mit dem Aufkommen der Suchmaschinen, allen voran Google wurde es auch immer interessanter Links zu bekommen, den der Google-Algorithmus hat am Anfang  schwerpunktmäßig auf die Anzahl der Links geschaut und deren Qualität beurteilt. Dies sprach sich auch unter Webmastern herum und so wurden reziproke Verlinkungen ein probates Mittel seien Rankings zu steigern. Wer viele Partner gewinnen konnte, war sich meist sicher auch Toppositionen zu erreichen. Diese Zeit ist schon sehr lange vorbei. Denn auch Google hat diese Art der Manipulation schnell erkannt und wertet einen reziproke Verlinkung nicht mehr so sehr, wie einen normalen Link.

Ist ein Reziproker Link schlecht?

Aus Sicht eines Suchmaschinenoptimierers ist ein reziproker Linktausch nicht optimal, aus oben genannten Gründen.  Aus Nutzersicht kann er durchaus sinnvoll sein, beispielsweise immer dann, wenn man sich über eine Firma und dessen Partner erkundigen möchte.  Oder überall da, wo eine gegenseitige Verlinkung beiden Seitenbetreibern, als auch Besuchern der Seiten nützlich ist.

Aus SEO-Sicht wäre ein Linktausch nach dem Muster Domain-A linkt zu Domain-B und  Domain-C linkt Domain-A besser.  Hierbei sind also 3 unterschiedliche Domains im Spiel.

Die zweite Linktausch Variante Domain-A linkt zu Domain-B und  Domain-C linkt Domain-D ist für eine Optimierung nach noch besser. Allerdings benötigen beide Linktauschgpartner jeweils 2 Domains.

Was ist ein Link?

Veröffentlicht in .