WDF

Was bedeutet WDF? Abkürzung für: Within Document Frequency Definition:  Mit der WDF wird die Wortgewichtung eines Dokumentes ausgedrückt. Dieser Gewichtungswert lässt sich mit der IDF und den Gewichtungswert P kombinieren. Es gilt, je höher der WDF Wert für eine Term ist, desto häufiger kommt dieser in dem Dokument vor. WDF-Formel i=:Wort j=:Dokument L=:Gesamtzahl der Wörter in Dokument j Freq(i,j)=:Häufigkeit des Wortes i im Dokument j Erklärung zu „+1“: falls Freq(i,j) = 0 ist, erreicht man mit dem „+1“ dass im Zähler log2(1) = 0 steht. Beispiel Ein Dokument besteht aus 1000 Wörtern, also ist L=1000. Das Wort i kommt in diesem Dokument 20 mal vor, also ist Freq(i,j)=20.    

Weiter lesen

WDF*IDF

Was bedeutet WDF*IDF? Abkürzung für: Within Document Frequency mal Inverse Document Frequency Definition: Die Formel WDF*IDF ist ein Begriff aus dem Information Retrivival und eigentlich schon seit langem bekannt. Doch seit ein paar Jahren wurde der Begriff in der SEO-Branche gehyped.  Die WDF*IDF Formel hat mittlerweile die eher primitive SEO-Metrik der Keyworddichte (Keyword Density) abeglöst. Hat man noch vor Jahren anhand der Keyword Density eines Suchbegriffes einen Artikel optimiert, ist es bei der Optimierung nach der WDF*IDF Formel etwas komplexer. Denn hier schaue ich nicht nur wie häufig ein Keyword genannt wird, sondern ich achte zusätzlich darauf, ob auch weitere relevante Keywords im Dokument vorkommen. Suchmaschinen nutzen einen sogenannten Keyword-Proof um die Relevanz eines Textes für einen bestimmtes Keyword einzuordnen. Weiterführender Artikel zum Thema: Schreiben Sie auch WDF*IDF Texte?

Weiter lesen