Earned Media

Earned Media ist ein englischer Fachbegriff aus den Onliemarketing und bedeutet übersetzt verdiente Medien.  Hierzu zählen freiwillige Empfehlungen zu einer Firma, Produkt oder Dienstleistung von einer Website, Verlag, in einem Video oder anderem Medium. Werbetreibende zahlen für diese Art der Empfehlungen keinen Cent. Allerdings müssen sie sich diese Empfehlungen erst ein mal verdienen, daher auch der Name.

Blogger oder andere Influencer, z.B auf Youtube, empfehlen einen Content, Service oder Produkt, wenn sie von dessen Leistung vollends überzeugt sind.  Sie setzen freiwillig einen Link oder erwähnen das Unternehmen in Ihren Videos ohne dafür bezahlt zu werden. Die Empfehlungen entstehen entweder über Social Media oder verbreiten sich anderweitig viral. Das Viral-Marketing lässt sich hierbei allerdings nur sehr schwer steuern. Im Grunde sind Earned Media Empfehlung einer Unterart vom Word-of-Mouth-Marketing. Für Google sind Earned Media Links die einzig gültigen Links die Google Konform durch Dritte entstehen. Im Gegensatz zum klassischen Linkbuilding, dass strenggenommen gegen die Google Richtlinien verstößt.

Die freiwilligen Empfehlungen müssen dabei nicht immer positiv ausfallen, bei negativen freiwilligen Empfehlungen (Warnungen)  spricht man auch von „spurned Media“.

Weitere  Medientypen sind:

Posted in .